Skip to content
11. Juni 2016 / Dagmar Grace Reder

Beim Kaffeepott

Schwarz und stark, mit süßlichem Geschmack
weckt die Sinne, weckt den Verstand
Gedanken fließen, wie es sein mag
Mit Kaffeepott in meiner Hand

Ich schau‘ durchs Fenster, ich seh‘ die Stadt
Seh‘ Leute, die immer was treibt
Durch die bin ich vom Kaffee nie satt
Möchte, dass der Zustand verbleibt

Und nun muss ich unter die Menschen
Mit der Kraft meines schwarzen Trunks
Um nachzugeh’n diversen Wünschen
Überleben Folgen jedes Stunks…

kaffee

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: